Hauptinhalt

Auch das Projekt Fedora (Linux-Distribution unterstützt von Red Hat) hat sich vorgenommen, den Anteil von Frauen im Projekt zu steigern:

Fedora Women 

Durch das Angebot wollen die ProjektinitiatorInnen Frauen zu einer aktiveren Mitarbeit animieren und deren öffentliche Präsenz in der Community stärken.

Neben der Webplattform im Projekt-Wiki gibt es eine Mailingliste und einen eigenen IRC Channel #fedora-women auf freenode.

Mit Fedora-Women folgt Fedora ähnlichen Initiativen anderer OpenSource-Projekte, wie Debian Women, KDE-Women, GNOME Women und Ubuntu-Women.

Wir wünschen allen viel Erfolg!

You have no rights to post comments